Hair Balancing in der Natur

Tipps


Mein persönlicher Pflegetipp

Ich wasche meine Haare gerne mit Lavaerde – und bin begeistert davon. Lavaerde reinigt, ohne die natürliche Schutzschicht auszulaugen, dadurch fettet die Kopfhaut viel weniger schnell nach, und auch meine empfindliche Kopfhaut fühlt sich wohl.

Als ich meine Haare zum ersten Mal mit Lavaerde wusch, war es etwas ungewohnt, dass es nicht schäumte. Aber daran habe ich mich schnell gewöhnt. Ich habe die sanfte, pflegende Wirkung auf Haut und Haaren schnell gespürt, so dass ich auch für meine Körperreinigung immer wieder Lavaerde benutze.

Ich vertreibe keine Produkte

Ich bin einfach begeistert von der Lavaerde und empfehle sie deshalb weiter. Lavaerde kann in Reformhäusern oder in Internetshops bezogen werden.
 
Anwendungstipp

Ich rühre das Pulver wie empfohlen an, aber gleich soviel, dass es für mehrere Waschungen reicht (in eine leere Plastikdose), füge dabei noch ein wenig Olivenöl (ca. 1 EL) bei sowie einige Tropfen ätherisches Öl (damit es nach “etwas” riecht, da die Lavaerde völlig geruchsneutral ist).

Lavaerde oder Heilerde als Zugabe ins Shampoo

Bei trockenem und/oder sprödem Haar empfehle ich etwas Lava- oder Heilerde einem Shampoo-/Wassergemisch beizufügen.
In meiner Praxis, Haare-balancieren, benutze ich Lava- oder Heilerde auf diese Weise, weil ich individuell angepasste Shampoos verwende - natürlich natürliche, ohne Silikon. Für die Kopfmassage während dem Shamponieren ist der Schaum von Vorteil.